Rückblick Mai 2024

Naturnah

Seit über 20 Jahren lebe ich im Hohen Fläming und seit 2002 auf meinem schönen, naturnahen Platz. Ich empfinde alle Jahreszeiten als schön. Und den Frühling finde ich besonders schön. Es blüht, summt, brummt und zwitschert. Die Vögel brüten, die ersten Jungen schlüpfen und Vogelkonzert erfreuen zusätzlich mein Herz. Gerade ist die Abendluft durchdrungen vom süßen Duft des Holunders. Das naturnahe Leben hat mich gestärkt und von vielen kleinen und großen Wehwehchen geheilt. So ist es für mich ist es ein Segen, die Natur tagtäglich so nah erleben zu dürfen.

Ich lerne bloggen

Es ist ein JahresExperiment mit offenem Ende: Werden durch das Bloggen meine Webseite und meine Angebote sichtbarer? Und was wird durch eine Sichtbarkeit passieren? Wie geht authentisches Marketing? Kommen neue Angebote dazu?

Werde ich weiter bloggen, egal, wie erfolgreich ich in puncto Sichtbarkeit werde? Nach dem Motto: Ich blogge, weil ich blogge und das mag.

Oder wird etwas ganz anderes geschehen?

Ergebnisoffen heißt mein Zauberwort für das Jahr 2024

Freudig lernen, wie Bloggen und Technik geht.

Es gibt wirklich viel zu lernen. Dank der Blogcommunity sinbd die Verzweiflungsmomente kurzweilig.

Mich ausprobieren und mit meiner Angst vor der Sichtbarkeit und Verurteilung auf Tuchfühlung gehen. Mit mir wohlwollend, fürsorglich und gnädig sein. Ich habe einiges an Blogartikel veröffentlicht im Mai.

Ich beschäftige mich mit meinen Angeboten, meiner Sichtbarkeit, meinen Ängsten

Ausflüge, Feste, Besuche, Geburtstage

Es war Bewegung im Mai. Ich habe mit Menschen gefeiert und mit meinem Liebsten schöne Orte und Veranstaltungen besucht.

Am Wasser sein, Barfuß gehen das ist für mich das Größte wenn es warm wird
Es ist viel los im Fäming und der weiteren Umgebung. Es wird gefeiert, Feuer gemacht und gesungen.

Träume konkretisieren sich Stück für Stück

Mein Piaggio Porter hat ein Dachfenster bekommen.

Mein kleiner Bauwagen wird langsam zu einem Retreatort: für mich, für Airbnb Gäste und für meine Gewohnheiten-wandeln Arbeit.

Hurra. Ein Dachfgenster. Und ganz langsam entsteht ein Retreatort.

„Saisonarbeit“

Meine Dozentenzeit für das Sommersemester in Berlin ist gestartet. Ich arbeite gerne als Dozentin für BWL an der HU zu Berlin.

Die Baumhaussaison hat begonnen. Und liebe Gäste haben uns Gedichte und Reime auf die schöne Zeit, die sie hier hatten, geschrieben.

Über die Gedichte von Gästen habe ich mich riesig gefreut.

Ich feire,

  • dass es in dem so oft trockenen Fläming häufig regnet und die Natur auftanken und entspannen kann
  • dass meine Gäste den Ort hier lieben und sich wohlfühlen.
  • dass ich lerne eine Balance zu finden zwischen arbeiten und Freizeit. So ist das Baumhaus immer nur phasenweise geöffnet. Gästefreie Zeiten sind im Sommer ein Muss.
  • dass meine Liebsten und ich gesund und wohl auf sind.
  • dass ich, eingebettet in der Natur, mein selbstbestimmtes und freies Leben leben kann.
  • dass ich häufig Momente von Dankbarkeit in mir spüre.

So bin ich dankbar für diesen wunderbaren Monat Mai!

Ich liebe es, barfuss zu sein.

3 Kommentare zu „Rückblick Mai 2024“

  1. Guten Morgen das hört sich richtig spannend und harmonisch an,

    Ich war auch in der Nähe gewesen und es war wunderschön.

    Damals war ich rund um Berlin hatte mich verliebt und war im ZEGG südlich von Berlin auf dem Wege mein Leben zu transformieren.

    Gerne können wir den Kontakt halten

    Reinhold
    Kreativ wohnen und leben
    Begegnungsforum Trarbach Hachreinhold9@gmail.com

    1. Hallo lieber Reinhold,
      ich freue mich, dass dir mein Rückblick gefällt. Ja, in der Tat ist meine Leben spannend. Und dankbar kann ich sagen, mittlerweile auch zunehmend harmonisch.
      Damals im ZEGG und heute in Trarbach? Was genau ist denn das Begegnungsforum?
      Grüße zu dir
      Heike

  2. Pingback: KW22/2024: Alle TCS-Blogartikel - The Content Society

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen